Sei dein eigener Lehrer!

Vertraue auf deinen Körper und deinen natürlichen Instinkt, höre auf das was dein Herz dir sagt! Folge nicht einfach blind deinen Yogalehrer und überprüfe stets was richtig für dich ist.

Was tut dir gut ? Was ist für deinen Körper wichtig?

Auch während der Yogastunde heißt es Eigenverantwortung zu übernehmen. Dir selbst achtsam und wertschätzend zu begegnen ist die Devise.

Ein guter Yogalehrer ist dein Wegbegleiter, der dich gewissenhaft durch die Asanapraxis führt, dir emotionale Anstöße schenkt und dir vertrauensvoll sowie gleichwertig gegenüber tritt.

Luisenpark_Erfurt_yoga_3

 

Auch ich finde es klasse, wenn ein Lehrer mich klar und deutlich durch die Yogapraxis führt; ich nicht darüber nachdenken brauche, was der nächste Schritt ist; ich den Kopf eben mal abschalten kann, um das Gespür einschalten zu können.

Deshalb möchte ich dich motivieren in deiner Yogapraxis genau dieses gesunde Gespür zum Körper wieder zu entdecken und auf ihn zu hören; deine Verbindung zum Körper, Atem und Geist (Seele) wirklich zu erkennen und dieser zu vertrauen.

Habe den Mut, deinen eigen Weg zu gehen, dir eine Pause zu erlauben, wenn du eine Pause brauchst. Habe den Mut, dir in deiner Grenze zu begegnen und ganz konfrontativ deiner Komfortzone in die Augen zu schauen, um so mit ihr wachsen zu können!

Beides ist richtig und gut, da kein Tag wie der andere und jeder Tag neu ist.

So nutze die Chance, dich zu entdecken, dich zu erleben und dich zu lieben, um diese Erkenntnis mit deinen Mitmenschen teilen zu können!

Namaste Andrea Stern

 

FacebookTwitterGoogle+Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *