Bhujangasana, die Kobra

Hallo Erfurter Yogis,

noch die nächsten vier Wochen findet jede Woche Mittwoch 18:00 Uhr YOGA im PARK statt. Sei mit dabei, diese Woche deinen Rücken zu stärken und deine Beweglichkeit zu fördern, mit den Rückbeugen im Fokus. Die Energie spendende Wirkung und die Weite des Herzraums schenkt Offenheit und Vertrauen.

 

 

Die Kobra – Bhujangasana

Die Kobra ist eine der Grundrückbeugen. Sie ist Bestandteil des Sonnengrußes und fördert die Kraft im unteren Rücken. Sie ist wichtig zur Vorbereitung intensiverer Rückbeugen. Gerade Menschen mit Bandscheibenbeschwerden können von ihr profitieren.

Read more

Bakasana, die Krähe (Animation)

Asanas stehen unter verschieden Gesichtspunkten, wie zum Beispiel Stand, Vor- und Rückbeugen, Umkehrhaltungen, Armbalancen und Drehungen.

Jede Asana hat ihre spezielle Ausrichtung und Wirkungsweise, welche ich letztes Jahr an einigen meiner Lieblingsasanas erklärt habe.

Hier für euch eine weitere und neue Asana: die Krähe, in ihrer Form und Wirkungsweise, zum ausprobieren und kennenlernen für dich zu Hause.

yogo_die_krähe_gif_animation

 

Bakasana – die Krähe

Die Krähe steht für Kraft und Körperbeherrschung. Sie ist eine der klassischen Armbalancen.

Die Balance und Koordination des Körpers sind hier gefordert.

Doch auch den Geist gilt es hier in Mut und Wagnis zu entdecken, um zu erkennen, dass das scheinbar Unmögliche doch möglich ist.

Read more

Das Zentrum – 3 Übungen für die Bauchmuskulatur

Das Zentrum – 3 Übungen für die Bauchmuskulatur

Liebe YOGA im PARK- Freunde,

das Zentrum ist die Bauchmuskulatur, welche den Bezug zur deiner Körpermitte fördert. Dabei geht es nicht, wie im Fitnesstraining, um ein Sixpack, sondern vielmehr um die tiefe Verankerung in dir selbst. Dieses Vernetzen der tiefgreifenden Muskulatur ist auf körperlicher Ebene zur Stabilisierung der Lendenwirbelsäule sehr entscheidend und somit bei Schmerzen des unteren Rückens wichtig. Weiterhin liegt hier das Potential deines Feuers, schenkt Kraft und fördert deine individuelle Kreativität.

Meine 3 Lieblings Bauchübungen findest du hier.

 

Read more

Der Dreifuß – YogaAsana

Liebe Yogis,
mit dem DREIFUß möchte ich die YOGA im PARK Serie 2014 beenden. So ist das Oben das Unten und das Ende der Anfang vom NEUEN. Ich freue mich auf alles, was hier noch kommt in Offenheit, Dankbarkeit und Liebe.
Eure Andrea

Dreifuß_yoga_asana

Der Dreifuß

Sanskrit: Kapalasana
Diese Asana ist die Vorbereitung für die Königin der Asanas, den Kopfstand, auch „Salamba Sirsasana“genannt.
Ihre Beherrschung verleiht Gleichgewicht und Ausgeglichenheit, sowohl im physischen, wie im geistigen Bereich.

Die Schulterbrücke – YogaAsana

Hallo Yogafreunde,

Brücken schaffen Verbindungen zwischen zwei Seiten. Die Schulterbrücke verbindet dein Oben und Unten des Körpers, so verteilen sich die Kräfte auf Schultern und Füßen. Dein Beckenboden wird gestärkt, deine Atmung gefördert.

Erlebe diese Woche Mittwoch die wohltuende Dynamik dieser Asana, welche deiner Wirbelsäule eine sanfte Massage schenkt und in der Statik Kraft und Leichtigkeit erfährt.

Ich freue mich auf Dich! Andrea

 

Schulterbrücke
Setu-Bandhasana
Diese Asana stärkt den Beckenboden und baut eine Brücke zwischen unten und oben.

Das Boot – YogaAsana

Hallo Yogaliebhaber,

das Boot stärkt dein Bauchzentrum, so erlebst du dich im Schaukeln und Ausbalancieren deines Körpers. Die tiefe Bauchatmung begleitet dich und lässt dich in den Wogen des Lebens konzentiert und gesammelt vorwärts treiben.
 Das_Boot_YOga_Asana

Das Boot

Sanskrit: Paripurna Navasana

Diese Asana erinnert an ein Boot und stärkt dich in deinem Zentrum, im Bauch.

Read more

Der Fisch – YogaAsana

Hallo Yoga Erfurt,
der Fisch lässt uns schwimmen in Herzöffnung und Urvertrauen. So wird der Brustkorb gedehnt, die Schilddrüse harmonisiert und das Nervensystem beruhigt.Das alles wird, im liebevollen Gesang und Gitarrenspiel, von Krissi Gundermann begleitet.
Ich freue mich auf Dich, Mittwoch 18.00 Uhr, zu YOGA im PARK.
Andrea

der_fisch_Yoga_Asana

Der Fisch

Sanskrit: Matsyasana
Die Asana lässt deinen Brustkorb weiten, deinen Atem vertiefen und dein Herz öffnen.

Read more